Weinberge

Zum heutigen Tag werden 22ha Weinberge aktiv bewirtschaftet. Zur Verarbeitung kommen Corvina Veronese, Corvinone und Rondinella, sowie einige weniger bekannte typische Traubensorten des Valpolicella. Dazu kommen noch 7000 m2 Olivenhaine oberhalb von Fumane, deren Ölbäume aus unterschiedlicher Herkunft jedes Jahr die Früchte für ein besonderes Olivenöl hergeben. Die Reberziehungsmethode der alten Rebstöcke in den tiefer gelegenen Regionen ist das runde Pergolasystem, während wir auf den höher gelegenen Weinbergen (Alter der Rebstöcke 10 Jahre und mehr) die Spaliererziehung anwenden. Wir messen jeder Weinsorte die gleiche Bedeutung bei und widmen unseren Weinen in jeder Phase der Bereitung die gleiche Aufmerksamkeit, egal ob wir den einfachen Valpolicella Classico oder den wertvollen Amarone herstellen. Jede Traube gedeiht auf dem ihr bestimmten Cru und jede Rebe wird nur für einen Wein gezogen. Die Trauben für den Jahrgangs Valpolicella Classico ernten wir im Cru II Pozzetto (Fumane), die für unseren Valpolicella Classico Superiore stammen aus dem Cru Colle San Michele (in Bure Alto „oberes Bure“), im Valpolicella Ripasso finden sich die Trauben aus dem Cru „Monte Solane“ in San Giorgio di Valpolicella, die Trauben für der Amarone Classico della Valpolicella ernten wir im Cru Valle Alta (Fumane) un der Recioto della Valpolicella wird aus den Trauben des Cru Valle Lena in Fumane hergestellt. In dem Zusammenhang freuen wir uns, auf das Fachwissen unserer bekannten „Traubenbereiter“ Marco Simonith und Pierpaolo Sirch vertrauen zu können.

Vini Unici da Vigne Uniche

Unter allen Arbeiten in der Landwirtschaft ist der Weinbau sicherlich die am meisten mit ihrem Boden verbundene. Nachhaltiger Weinbau erfolgt mit Respekt zur Natur und der Frucht, aus der Wein bereitet wird. Guter Wein ist das Ergebnis jahrelanger Bemühungen im Weinberg und in seiner Umgebung. Überzeugt, dass diese Werte stets aufs Neue zu verteidigen sind, hat es sich Familie Ugolini zur Aufgabe gemacht, jeder einzelnen ihrer Reben, die auf ihrem Grund gedeihen besondere Aufmerksamkeit zu schenken; auf dass jeder ihrer Weine, unabhängig von den unterschiedlichen natürlichen Gegebenheiten der einzelnen Jahrgänge das Ergebnis eines besonderen Bodens ist.

Die Menschen auf dem Bild:

Paolo

Pedro

Roberto

Rosanna

Samuele

Tommaso

DIE WEINKELLEREI

Die minutiöse Aufmerksamkeit mit der wir uns unserer Frucht widmen setzt sich auch in unserem Weinkeller fort. Der mechanische Einsatz während des Gärungsprozesses wird auf ein Minimum reduziert. Die Pressung der Trauben erfolgt so schonend wie möglich, die Gärung erfolgt in einfachen Edelstahltanks, ohne weitere nennenswerten technologischen Eingriffe; selbst das Unterstoßen des Maischekuchens erfolgt von Hand. Was die Weinfässer anbelangt bin ich ebenfalls sehr wählerisch. Nur französische Eichenholzfässer in verschiedenen Größen kommen zur Verwendung und sie müssen auch aus verschiedenen Regionen stammen; aus Allier, den Vogesen und aus den Wäldern des Zentralmassivs. Auf die unterschiedlichen Röstgrade und eine feine Körnung des Holzes lege ich ebenso viel Wert, wie darauf, dass sie aussen mit einer feinen natürlichen Vaseline Schicht überzogen sind. Auf diese Weise wird gewährleistet, dass der Luftsauerstoff nur langsam und möglichst kontrolliert in das Weinfass eindringt. Dies ist für eine lange und geduldige Reifezeit ausschlaggebend.

Il Pozzetto

Valpolicella Classico

Video Gallery

San Michele

Valpolicella  Superiore

Video Gallery

Monte Solane

Valpolicella  Ripasso

Video Gallery

Valle Alta

Amarone della Valpolicella

Olio Extra Vergine di Oliva

Video Gallery

Valle Lena

Recioto della Valpolicella

Gallery